Vom Sex Lexikon zum Escort Berlin

Ich suchte im Internet nach einem Sex Lexikon. Wurde auch ziemlich schnell fündig und sah mir die zahlreichen Sex Begriffe und deren Bedeutungen durch. Meine Güte, ich dachte, dass ich schon alles kennen würde. Aber ich wurde schnell eines besseren belehrt.

Irgendwann kam ich durch das hin und her klicken der umfangreichen Links auf eine Escort Berlin Seite. Natürlich sah ich mir, wenn ich schon mal drauf war, die heißen Girls etwas genauer an. Puh, da waren dutzende von süßen Girls zu sehen. Eine süßer als die andere. Sofort wurde es enger in meiner Hose. Hmm, plötzlich hatte ich das Verlangen ein Girl zu mir zu bestellen. Ich wollte einfach einmal erleben, wie es war sich ein Girl ins Haus zu bestellen. Schon rief ich die Telefonnummer, die auf der Webseite angezeigt wurde, an. Um 21 Uhr sollte unser Escort Treffen stattfinden. 

 Als es endlich soweit war und ich beim ersten Klingeln sofort Gewehr bei Fuß stand um die Tür zu öffnen, traute ich meinen Augen nicht. Vor mir stand eine Teeny Girl, was mit einem Engel vergleichbar war. Ihr blondes Haar lag schwer über ihrer zarten Schulter. In ihren Augen war ein erotisches Flackern zu erkennen. Mit ihrer schlanken Figur und einem vollen großen Busen, war ihr Erscheinungsbild Sex pur. Meine Hose wurde mal wieder so etwas von eng, dass ich sie am liebsten sofort geöffnet hätte, damit mein kleiner Freund seine Freude bei diesem Anblick sofort zeigen konnte. Aber erst einmal ließ ich sie in meine Wohnung. Ich konnte ja nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. Als alle Formalitäten abgewickelt waren, musterte sie mich lüstern und meinte, dass sie auf heiße Sex Spiele in geilen Dessous stehen würde. Als sie ihren Mantel öffnete, war mir klar was sie meinte. Sie hatte sehr aufreizende Wäsche mit viel Spitze an. Es sah einfach umwerfend aus.

Schnell zog ich sie ohne Worte in mein Schlafzimmer. Geschwind streifte sie ihren Mantel ab und legte sich auf mein großes Bett. Ohne Umschweife legte ich mich seitlich zu ihr. Meine Hände glitten noch zaghaft über ihre zarte Haut. Sie war samtweich und meine Erektion schwoll noch mehr an. Ich robbte mich noch näher an sie ran und spürte ihre Wärme. Nun fingen auch ihre Hände an, zärtlich meinen Körper zu erkunden. Sie zog mein Hemd aus der Hose und öffnete mit geschickten Fingern meine Knöpfe. Sie roch köstlich nach Lavendel und ich atmete diesen zarten Duft tief ein.

Sie drehte mich auf den Rücken und streifte beim Drehen mein Hemd von mir ab. Danach erforschte sie meinen Unterkörper und öffnete dabei meine Hose. Als sie ihre Hände in meine Hose schob und meinem Schritt immer näher kam, hatte ich das Gefühl schon zu kommen. Sie war so zärtlich dabei, dass mir der Atem stockte. Nun holte sie mein gutes Stück aus der Hose und umschloss es mit einem festen Griff. Ich entspannte mich und ließ sie gewähren. Sie verwöhnte mich mit einem heißen Handjob.

Dennoch wollte ich mehr von ihr und drehte sie auf die Seite und drang tief in sie ein und griff dabei nach ihren großen Brüsten. Kurzerhand war ein entzücktes Stöhnen von ihr zu hören, was mich noch mehr stimulierte um weiter zu machen. Immer fester und tiefer wurden meine Stöße. Sie war warm und feucht. Es fühlte sich herrlich an. Kopfkino spielte sich in meinem Kopf ab. Ich wollte mehr, immer mehr von ihr und ausgiebiger. Wollte die ganze Nacht ungezügelten Sex mit heißen Rollenspielen mit ihr erleben. Für mich war klar, dass ich sie so schnell nicht gehen lassen würde und meine gebuchte Zeit, nur ein nettes Vorspiel für mich war, die unbedingt verlängert werden  musste.

Wir verbrachten viele Stunden mit geilen Rollenspielen und unzähligen Sexstellungen in zahlreichen Variationen. Ich konnte nicht genug von ihrem Körper bekommen und wurde immer wilder, bis sie mich streng zur Räson brachte und ihre dominante Art zum Vorschein kam. Nun wurde ich dirigiert und musste mich ihr willenlos beugen. Diese Art von leichter Erziehung hatte ich noch nie bei einer Frau zuvor erlebt und fügte mich nur allzu gerne. Mir gefiel diese Art und Weise der Erotik.

In diesen Stunden hatte ich ein Sex Erlebnis erfahren, was ich auf keinen Fall mehr missen wollte. Ich war mir sicher, dass ich die Seiten des Escort Leipzig und Escort Berlin auf jeden Fall wieder aufsuchen würde und das sicherlich nicht mein letztes Escort Abenteuer sein würde.

(Gesamt 366 gelesen, 1 heute gelesen)