Lesben Erotik – Ein erotischer Lesben Sex Wunsch geht in Erfüllung

Lesben Erotik – Ein erotischer Lesben Sex Wunsch geht in Erfüllung 

Lesbische Spiele haben mich schon immer gereizt. Als junges Mädchen hatte ich bereits einiges an Erfahrungen mit Lesben Erotik gemacht. Allerdings war ich mir damals nicht so ganz im Klaren darüber, was da eigentlich ablief. Die ersten Zungenküsse tauschte ich mit meiner besten Freundin – wir wollten ja nur testen, wie sie schmecken. Irgendwann hatte ich meinen ersten Freund, es folgte die übliche Prozedur, küssen, knutschen, dann eine schnelle, lieblose Entjungferung. Ich trennte mich schnell wieder von ihm und überließ mich lange Zeit meinen Fantasien, in denen nur lesbische Frauen vorkamen. Ich las lesbische Romane oder Lesben Stories, die von Lesben und Lesben Erotik handelten, und ich stellte mir immer wieder vor, lesbische Frauen kennenzulernen. Wenn ich im Schwimmbad oder beim Sport andere Frauen beobachtete, lief mein Kopfkino auf Hochtouren. Doch ich wagte nie einen Annäherungsversuch, sondern stellte mir nur insgeheim vor, wie berauschend Lesben Sex sein müsste. Wobei ich mir auch die Frage stellte, wie wohl Lesben Sex machen. 

Dann lernte ich, mit knapp dreißig Jahren, eine junge Frau kennen, die freizügig von Lesben Sex erzählte. Sie würde mehrere lesbische Frauen kennen, und der Lesben Sex mit ihnen sei unvergleichlich. Sie schilderte mir in allen Details, wie sie sich gegenseitig berührten und streichelten, auch an den intimsten Stellen. Mich machten diese Schilderungen unglaublich heiß. Meine Erregung kochte über und ich bekam schnell ein feuchtes Höschen, wenn sie wieder einmal prickelnde Erlebnisse mit anderen Lesben zum Besten gab. Sie verhielt sich sonst mir gegenüber immer korrekt, nur ihre Augen leuchteten verheißungsvoll. Aber ich war zu gehemmt, um den ersten Schritt zu tun.

Eines Tages fragte sie mich, ob ich nicht auch einmal probieren wollte. Mich lockten die verbotenen Früchte, trotzdem zögerte ich. Bis sie fordernd an meine Brust fasste, und ich merkte, ich konnte und wollte ihr nicht widerstehen. Es war nur eine kurze Berührung, dann küsste sie mich flüchtig und weg war sie. Zwei Tage später rief sie an und lud mich ins Kino ein. Jetzt oder nie, dachte ich, und warf meine Hemmungen über Bord. Jetzt war der richtige Zeitpunkt für lesbische Spiele gekommen!

Ich zog mich verführerisch und aufreizend an, kurzer Rock, knappes Top, das Höschen ließ ich weg. Im dunklen Kinosaal spürte ich, wie sie ihre Hand auf mein Knie legte. Mehrere Minuten lang bewegte sie die Hand nicht. Dann begann sie, behutsam meinen Oberschenkel zu streicheln. Sehr sanft, aber doch auch ein wenig fordernd. Sie beugte sich zu mir herüber, ich spürte ihren heißen Atem an meinem Hals. Leise forderte sie mich auf, die Beine zu spreizen. Sollte ich diesen Schritt tatsächlich wagen und mich auf lesbische Spiele einlassen? Ich folgte ihren geflüsterten Anweisungen. Ich kann mich noch gut an ihren Seufzer erinnern, als sie sich unter meinem Rock vortastete und spürte, dass ich keine Unterwäsche trug.

Was dann geschah, ließ mich den Film komplett vergessen. Sie streichelte mich auf eine Art und Weise, wie mich noch nie jemand berührt hatte. Als ich es fast nicht mehr aushielt vor Lust und Begehren, rutschte sie von ihrem Kinosessel zu Boden und kniete sich hin. Zum Glück saßen wir ganz hinten und waren alleine in unserer Reihe. Zwei heiße Lesben im Kino. Sie schob meinen Rock nach oben und steckte ihren Kopf zwischen meine weit geöffneten Beine. Ich glühte vor Erregung. Sie streichelte zuerst sanft meine Perle und schob zugleich Ihren Finger tief in mich hinein, sodass ich fast aufgeschrien hätte vor Lust. Plötzlich bemerkte ich Ihren heißen Atem an meinem Kitzler und dann ihre warme weiche und sehr zärtliche Zunge. Sie spielte gekonnt mit meiner fast kochenden Klitoris. Es dauerte nicht lange und ich bekam meinen ersten Organsmus durch eine lesbische Frau.

Der Gedanke, dass sie und ich im dunklen Kino lesbische Spiele trieben, brachte mein Blut zum Kochen. Mein erster echter Lesben Sex war einfach grandios. Nach dem Film gingen wir zu ihr nach Hause, und ich konnte mich dankbar revanchieren!

(Gesamt 1.648 gelesen, 1 heute gelesen)